Abfüllanlage

In Reinräumen spielt die Luftströmung eine sehr entscheidende Rolle. Hier soll die Raumluft nicht nur für das passende Klima sorgen, sondern außerdem verhindern, dass das im Reinraum hergestellte Produkt nicht verunreinigt wird. Ein typisches Beispiel hierfür ist die aseptische Herstellung und Abfüllung von Medikamenten.


Im Rahmen des hier vorgestellten Projekts wurden die Luftströmung und die Lufttemperatur in einem Reinraum der Klasse B mit Hilfe der numerischen Strömungssimulation berechnet. Ziel des Projekts war der Nachweis über die Funktionstüchtigkeit des Reinraums.


In dem betreffenden Reinraum befinden sich 4 Produktionsanlagen. Jede dieser Produktionsanlagen umfasst ein Laminar Flow Zelt zur Herstellung des Produkts und eine Abfüllanlage für die Verpackung des Produkts. Die Aufteilung der Anlagen ist im ersten Bild des nebenstehenden Bildkataloges dargestellt: Das numerische Modell des Reinraums beinhaltet die Frischluftzuführung durch die blau dargestellten, kreisförmigen Drallauslässe und die Wärmetönung durch die gelb eingefärbte Beleuchtung. Der Raum selbst ist durch einen Gang erreichbar, durch den Luft zuströmen kann. Die Anlagen saugen Luft über die grün dargestellten Flächen an und geben Luft über die blau dargestellten Flächen ab. Die für die Berechnung notwendigen Randbedingungen, wie Strömungsgeschwindigkeiten an den Lufteinlässen und Luftauslässen, sowie die Temperaturen auf den einzelnen Anlagenteilen wurden messtechnisch ermittelt.

Als Ergebnis der Berechungen wurden Geschwindigkeitsverteilungen und Temperaturverteilungen im Raum ausgewertet. Im Rahmen dieser Auswertung konnten Problembereiche, wie z. B. Totzonen, oder ungünstig angebrachte Drallauslässe, erkannt und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt werden. Das Bild zeigt Stromlinien in dem Reinraum, die entsprechend der Strömungsgeschwindigkeit farblich gekennzeichnet sind. Daneben ist ein Schnitt durch den Reinraum dargestellt, der den Verlauf der Lufttemperatur farblich darstellt.


Weitere Details können Sie in den Animationen zur Strömungsgeschwindigeit und zur Raumtemperatur sehen.